Nahverkehrsplan Kreis Soest

Verlässlichkeit durch langfristige Planung

Mobilität bestimmt unser aller Leben. Wir legen täglich unterschiedlichste Wege zurück, um zur Arbeit, in die Schule oder zum Einkaufen zu gelangen. Der öffentliche Nahverkehr bietet dabei die Möglichkeit, auch ohne Auto umweltfreundlich mobil zu sein.

Dafür bedarf es allerdings langfristiger Planung. Aus diesem Grund gibt es Nahverkehrspläne, welche die Richtung für die nächsten fünf Jahre im ÖPNV vorgeben. Für den Kreis Soest erfolgte dies letztmalig 2018.

Jetzt wird der Plan fortgeschrieben und aktualisiert. 

 

SchnellBus vor Rapsfeld

Mitmachen und mitgestalten

Was erwarten Sie in Zukunft vom Busverkehr im Kreis Soest? Welche Weichen müssen gestellt werden, um langfristige die Mobilitätschancen im Kreis Soest für alle zu sichern und zu verbessern. Wie muss der ÖPNV aufgestellt sein, damit Ihnen die Entscheidung leichter fällt, das Auto stehen zu lassen und öffentlichen Verkehrsmittel zu nutzen? Ihre Meinung interessiert uns.

Über eine kurze Online-Umfrage haben Sie die Möglichkeit, uns Ihre Bedürfnisse, Wünsche und Verbesserungsvorschläge für die Zukunft des ÖPNVs mitzuteilen. Los geht es am 5. Februar. Eine Teilnahme ist dann bis einschließlich 3. März 2024 möglich

Online-Befragung zum Nahverkehresplan Kreis Soest - hier klicken

Der Nahverkehrsplan ist ein wichtiger Baustein für die zukünftige Ausgestaltung des Busverkehrs im Kreis Soest. Neben der Qualitätssicherung geht es vor allem um die Themen: Betriebszeiten, Erschließung, Taktfolge und Anschlüsse zwischen den Linien, barrierefreier Zugang, Verknüpfung unterschiedlicher Verkehrsmittel.  

Von der Ausgestaltung des Öffentlichen Nahverkehrs sind im Grunde alle Bürgerinnen und Bürger betroffen. Das Busangebot sorgt für eine leicht zugängliche, umweltfreundliche Mobilität im Stadtverkehr und Regionalverkehr. In Zuge der notwendigen Mobilitätswende wird es immer wichtiger werden, noch mehr Menschen von den Vorteilen des Öffentlichen Nahverkehrs zu überzeugen und sicherzustellen, dass auch ohne Pkw alle alltäglichen Mobilitätswünsche erfüllt werden können.

Daher ist es wichtig zu wissen, wo die Menschen im Kreis Soest Verbesserungsbedarf sehen. Alle Anhaltspunkte und Anregungen können den Planern wertvolle Hinweise geben. Deshalb sind die Bürgerinnen und Bürger aufgerufen, sich an der Online-Umfrage zu beteiligen und uns ihre Idee und Vorstellungen mit auf den Weg zu geben.

Der Kreis Soest ist als so genannter Aufgabenträger zuständig für den öffentlichen Personennahverkehr (ÖPNV), das beinhaltet konkret die Planung, Ausgestaltung und Organisation. Damit ist der Kreis auch dazu verpflichtet, einen Nahverkehrsplan aufzustellen und dafür zu sorgen, dass es ein ausreichendes Busangebot innerhalb der Kreisgrenzen gibt.

Für das Angebot auf der Schiene, den SPNV (Schienenpersonennahverkehr) ist der Zweckverband Schienenpersonennahverkehr Ruhr-Lippe (ZRL) zuständig.

Mit der Erstellung des neuen Nahverkehrsplanes hat der Kreis Soest das Planungsbüro plan:mobil beauftragt. Anfang 2025 soll der Nahverkehrsplan fertig sein.

Ist ein erster Entwurf für den neuen Nahverkehrsplan erstellt, geht dieser zur weiteren Abstimmung und Beteiligung an alle kreisangehörigen Kommunen. Eingebunden sind auch die Verkehrsunternehmen.

Verabschiedet wird der neue Nahverkehrsplan dann vom Kreistag.