"Helmo": Neue Haltestellen und kostenlose Fahrten an den Adventssamstagen.

Verfrühte Weihnachtsgeschenke: "Helmo" bekommt neue Haltestellen und fährt an den Adventssamstagen kostenlos.

Anröchte. Bad Sassendorf. Erwitte. In der Adventszeit sind viele Menschen unterwegs, um notwendige Einkäufe und Besorgungen zu erledigen. Da ist es gut, wenn bereits auf dem Weg zum Geschäft der Geldbeutel geschont werden kann.

Mit „Helmo“, dem On-Demand-Bus in Anröchte, Bad Sassendorf und Erwitte, ist genau das möglich. An den vier Adventssamstagen sind alle Fahrten kostenlos. Ein Ticket braucht an diesen Tagen niemand, der mit „Helmo“ unterwegs ist.

Die Kosten für den besonderen Service übernimmt der Kreis Soest. „Mit der Einführung von „Helmo“ vor rund zwei Monaten haben wir gemeinsam mit der Regionalverkehr Ruhr-Lippe GmbH und der WB Westfalen Bus GmbH das Nahverkehrsangebot für die drei Kommunen deutlich verbessert. Von diesem Qualitätssprung möchten wir noch mehr Menschen überzeugen“, erläutert Gunnar Wolters, Sachgebietsleiter Mobilität und Digitalisierung beim Kreis Soest. Das kostenlose Fahrtangebot ist eine Möglichkeit, einfach mal auszuprobieren, wie eine Fahrt mit „Helmo“ funktioniert.

Denn „Helmo“ hat, anders als ein normaler Bus, keinen festgelegten Fahrplan und auch keinen starren Linienweg. Es gibt stattdessen ein sogenanntes Bedienzeitfenster. Samstags von 8.00 Uhr bis 14.00 Uhr. Montags bis freitags von 8.00 Uhr bis 12.00 Uhr und von 14.00 bis 19.00 Uhr. Über die App mobil info oder auch telefonisch wird „Helmo“ für die gewünschte Fahrt gebucht. Das klappt gut. In den ersten acht Betriebswochen wurden in Anröchte, Bad Sassendorf und Erwitte insgesamt schon 780 Fahrten durchgeführt. Von den fast 1.000 Fahrgästen, die „Helmo“ in dieser Zeit genutzt haben, sind auch schon erste Wünsche geäußert worden.

Gunnar Wolters freut sich über solche Anregungen und hat ein vorgezogenes Weihnachtsgeschenk für alle Fahrgäste dabei: „Ab dem 1. Dezember sind, wie von den Fahrgästen vorgeschlagen, zusätzlich folgende Haltestellen für Fahrten mit „Helmo“ buchbar:

Altengeseke, Zur Mühle; Anröchte, Borsigstraße; Anröchte, Brückenstraße; Anröchte, Handwerkerstraße; Anröchte, Harkenroth; Anröchte, Mellricher Straße, Erwitte, Friedhof; Erwitte, Schlossallee; Erwitte, Zementwerk und Weckinghausen, Weckinghausen.

Die rasche Umsetzung von Änderungen ist ein Vorteil von Digitalisierungsprojekten wie „Helmo“. Der andere große Vorteil ist, dass mit „Helmo“ eine Angebotsausweitung und die Erschließung von kleinen Ortsteilen möglich wird, für die ein normaler Linienverkehr wirtschaftlich nicht vertretbar ist. Das gelingt, weil bei der Buchung von „Helmo“ durch das Hintergrundsystem immer die kürzeste Fahrtroute berechnet wird und gleichzeitig unterschiedliche Fahrtwünsche so zusammengefasst werden, dass weitere Fahrgäste unterwegs zusteigen können.

Das Projekt wird im Rahmen der Förderung von digitalen Modellregionen des Ministeriums für Wirtschaft, Innovation, Digitalisierung und Energie des Landes NRW gefördert. Weitere Projektinformationen zu „Helmo“ stellen die Verkehrsunternehmen auf ihren Websites zur Verfügung: www.rlg-online.de/rlg/angebot oder www.dbregiobus-nrw.de/angebot

Kostenlose elektronische Fahrplanauskünfte gibt es unter 0 800 3 / 50 40 30. Personenbediente Auskunft erteilt die Servicezentrale mobil info unter 0 180 6 / 50 40 30 für 20 Cent/Verbindung aus allen deutschen Netzen.