Aktuelle Informationen zum Coronavirus

Bundestag und Bundesrat haben am 18. bzw. 19. November 2021 das neue Infektionsschutzgesetz beschlossen. 

Es sieht unter anderem vor, dass im ÖPNV die 3G-Regeln gelten.

Mit Inkrafttreten der neuen Corona-Schutzverordnung des Landes Nordrhein-Westfalen gilt für alle Fahrgäste in den Bussen der Regionlverkehr Ruhr-Lippe GmbH ab Mittwoch, 24.11.2021, die 3G-Regel: 

  • geimpft (vollständig)
  • genesen (in den letzten sechs Monaten)
  • getestet (24-Stunden aktuell)
  • Ausgenommen sind Schülerinnen und Schüler außerhalb der Schulferien. In den Schulferinen müssen auch Schülerinnen und Schüler die 3G-Regel beachten.
  • Kinder unter sechs Jahren sind von der 3G-Regel ausgenommen.

Die 3G-Regeln müssen nach dem Infektionsschutzgesetz in Bus und Bahn eingehalten werden, um die Pandemie einzudämmen und alle Fahrgäste sowie unsere Fahrpersonale bestmöglich zu schützen.

Überprüft wird die Einhaltung wie im Infektionsschutzgesetz vorgesehen stichprobenartig durch eingesetztes Kontrollpersonal, zum Beispiel bei Ticketprüfungen. Fahrgäste sind verpflichtet, auf Nachfrage einen entsprechenden 3G-Nachweis in digitaler oder Papierform sowie ein Ausweisdokument vorzulegen, ansonsten droht ein Bußgeld.